skipp communications AG
Gründer & CEO, 2002 bis heuteskipp communications AG

FiFi hat 2002 die skipp communications AG gegründet. Die Agentur war ein Pendant zu seiner Internetfirma. Heute ist skipp mit zehn Mitarbeitern eine gefragte Boutique-Agentur für strategische Markenkommunikation.

Milkbook LLC
Verwaltungsrat, 2010 bis heuteMilkbook LLC

Die Firma Milkbook LLC wurde im Jahr 2010 gegründet. Die Cloudsoftware ist auf Klein- und Mittelbetriebe ausgerichtet und bietet den gesamten Prozess einer modernen Auftragsabwicklung und Kundenbuchhaltung an. FiFi ist Mitgründer und Verwaltungsrat.

Bergbahnen Splügen-Tambo AG
Verwaltungsrat, 2017 bis heuteBergbahnen Splügen-Tambo AG

FiFi wurde in den Verwaltungsrat gerufen, als es dem Unternehmen sehr schlecht ging und vor dem Konkurs stand. Der Verwaltungsrat hat das Unternehmen nach fünf Monaten auf Vordermann gebracht, neu strukturiert und fast vollständig entschuldet. Parallel wurde das Unternehmen mit neuen Angeboten versorgt und ein neue Marke ins Leben gerufen.

InnoQube Swiss AG
Verwaltungsrat, 2018 bis heuteInnoQube Swiss AG

FiFi ist Mitgründer des Schweizer Innovationszentrums. InnoQube AG soll auf über 9'000 Quadratmetern 300 Arbeitsplätze schaffen und Tech-StartUps ansiedeln und international vernetzen.

Verein KHUR.CH
Präsident, 2013 bis heuteVerein KHUR.CH

Gemeinsam mit Sandro Peder wurde der Verein KHUR.CH gegründet. Mit neuen Grossveranstaltungen soll Graubünden wieder attraktiver werden. Die Vögele-Arena, das offizielle Fussball Public Viewing, die Khurer Alphütta oder auch die Töfflitour von Chur nach Ascona sind erfolgreiche Projekte von KHUR.CH.

Markenkern AG
Verwaltungsrat, 2007 bis 2018Markenkern AG

11 Jahre lang war FiFi im Verwaltungsrat der erfolgreichen Agentur Markenkern AG.

deep AG
Gründer & CEO, 2000 bis 2013deep AG

FiFi hat den Internet-Provider im Jahr 2000 mit zwei Freunden zusammen gegründet. Nach wenigen Jahren wurde der Mitbewerber SPIN GmbH gekauft und integriert. FiFi übernahm sämtliche Aktien und gründete in Zug eine Niederlassung und erweiterte die deep-Gruppe damit auf über 60 Mitarbeiter. Per 2011 verkaufte er die deep-Gruppe mit drei Firmen an die staatliche Telecom Liechtenstein und blieb bis 2013 der Geschäftsführer für den Markt Schweiz.